Schriftenverzeichnis - Professor em. Dr. Arndt Teichmann

I. Einzelschriften

  1. Die Gesetzesumgehung, Göttinger Rechtswissenschaftliche Studien, Band 46, 1961.
  2. Gestaltungsfreiheit in Gesellschaftsverträgen, Schriften des Instituts für Wirtschaftsrecht an der Universität Köln, Band 27, 1970.
  3. Fälle, Fragen und Texte zum Gesellschaftsrecht (1. Aufl. 1971, 2. Aufl. 1977).
  4. Schuldrecht I, Leistungsstörungen und Gewährleistung (1. Aufl. 1976 bis 3. Aufl. 1988).
  5. Empfiehlt sich eine Neukonzeption des Werkvertragsrechts?, Gutachten zum 55. Deutschen Juristentag, 1984,S.A 1 ff.
  6. Vertragliches Schuldrecht, 4. Aufl. 2008.

II. Kommentierungen

  1. Jauernig, Kommentar zum BGB
    1. Aufl. 1979 - 9. Aufl. 1999: §§ 249-255, 535-597, 651 a–651 l, 823–853 BGB, 8–11 AGBG, Sachverzeichnis
    10. Aufl. 2003: §§ 249-255, 307-309, 346-354, 535-597, 651 a-m, 675-676 h, 783-808, 823-853, Sachverzeichnis
    11. Aufl. 2004 - 15. Aufl. 2015: §§ 249-255, 535-597, 651a-651m, 823-853, Sachverzeichnis.
  2. Soergel, Kommentar zum BGB
    11. Aufl. 1986, 12. Aufl. 1990: §§ 241–248 BGB
    12. Aufl. 1997, gemeinsam mit Mühl: §§ 516–543 BGB
    12. Aufl. 1997: §§ 631–651 BGB
    12. Aufl. 2000: §§ 688–704 BGB
    13. Aufl. 2014: §§ 313, 314 BGB
  3. Lutter bzw. Lutter/Winter (ab 4. Aufl.), Kommentar zum Umwandlungsgesetz
    1. Aufl. 1996, 2. Aufl. 2000, 3. Aufl. 2004, 4. Aufl. 2009, 5. Aufl. 2014: §§ 123–125, 131, 135 UmwG

III. Aufsätze

A. Abhandlungen mit methodischem Schwerpunkt

  1. Die „Aushöhlung“ erbrechtlicher Bindungen als methodisches Problem, MDR 1972, 1.
  2. Die protestatio facto contraria, Festschrift für Michaelis, 1972, S. 94 ff.
  3. Die „Wirtschaftliche Betrachtungsweise“ in der Anwendung des GWB, Festschrift für Bartholomeyczik, 1973,377 ff.
  4. Parteiautonomie, Typenmischung und Typenzwang im Schuldrecht, behandelt am Beispiel der Bauträger-Verträge in: Die Bauträger und ihre Verträge, Schriftenreihe des ev. Siedlungswerkes e. V., 1979, 49 ff.
  5. Venire contra factum proprium – Ein Teilaspekt rechtsmißbräuchlichen Handelns, JA 1985, 497.
  6. Ein europäisches Zivilgesetzbuch – Notwendigkeit, Utopie, Illusion? in Dörr / Dreher, Europa als Rechtsgemeinschaft, 1997, S. 17 ff.
  7. Die „Europäisierung des Zivilrechts“ und ihre Auswirkungen auf die Hermeneutik, Festgabe Zivilrechtslehrer 1934/1935, 1999, S. 629.
  8. Die „Gesetzesumgehung“ im Spiegel der Rechtsprechung, JZ 2003, 761.

B. Abhandlungen im Zivilrecht

  1. Haftet der Warenhersteller ohne Verschulden? BB 1966, 173.
  2. Schadensersatz bei fehlerhafter Ware – BGHZ 48, 118, JuS 1968, 315.
  3. Zur Verantwortlichkeit eines Jugendlichen für einen von ihm angerichteten Schaden, JZ 1970, 617.
  4. Zur Zusicherung nach § 463 BGB (gemeinsam mit Hansen) NJW 1973, 20.
  5. Anmerkung zum Urteil des BGH vom 5.7.1972 („Aushöhlung“ eines Erbvertrages durch Geschäft unter Lebenden), JZ 1974, 32.
  6. § 823 BGB und die Verletzung eines anderen im Sport, JA 1979, 293 ff, 347 ff.
  7. Nebenverpflichtungen aus Treu und Glauben
    Teil: Vorvertragliche Informationspflichten, JA 1984, 545.´
    Teil: Vertragliche und „nachvertragliche“ Leistungspflichten, Schutzpflichten, JA 1984, 709.
  8. Die Schnecke im Salat – oder das Menue im Feinschmeckerlokal als Sukzessivlieferungsschuldverhältnis, JA 1987, 65.
  9. Anmerkung zu BGH JR 87, 281 (U. v. 29.10.86 VIII ZR 253/85, Schriftform des Mietvertrages), JR 87, 283 (gemeinsam mit Theis).
  10. Der Leasing-Vertrag zwischen Abzahlungskauf und Verbraucherkredit, Festschrift für Fritz Rittner, 1991, S. 717 ff.
  11. Droit des obligations in: Introduction au droit allemand, herausgegeben von Fromont und Rieg, Bd. III, 1991, S. 69 ff.
  12. Anmerkung zu BGH JZ 1996, 102 (zur Anwendung des § 281 BGB bei Mängeln vor Gefahrübergang im Kaufvertrag), JZ 1996, 103 (gemeinsam mit Beck).
  13. Anmerkung zu BGH JZ 1996, 1178 (zur Haftung des Schädigers in den sog. Verfolgungsfällen), JZ 1996, 1181.
  14. Anmerkung zu BGH JZ 1998, 99 (zum Verbot von Abstandsvereinbarungen im Mietrecht), JZ 1998, 102.
  15. Aufklärungs- und Schutzpflichten gegenüber Verbrauchern, Festschrift für Kraft, 1998, S. 629 ff.
  16. Die Finanzierungsverpflichtung des Leasinggebers, Festschrift für Zöllner, 1999, S. 1253 ff.
  17. Anmerkung zur BGH JZ 1999, 797 (Konkludente Vereinbarung von anerkannten Regeln der Technik im Werkvertrag) JZ 1999, 799 (gemeinsam mit Schröder).
  18. Strukturveränderungen im Recht der Leistungsstörungen nach dem Regierungsentwurf eines Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes, BB 2001, 1485.
  19. Kauf- und Werkvertrag in der Schuldrechtsreform, ZfBR 2002, 13.
  20. Anmerkung zum Urteil des BGH v. 11.10.2001 (Amtspflichtverletzung bei Erteilung einer Genehmigung), JZ 2002, 510 (gemeinsam mit Weidmann).
  21. Anmerkung zu BGH JZ 2003, 958 (Amthaftung bei kommunaler Rechtsaufsicht), JZ 2003, 960.
  22. Paradigmenwechsel im Schadensersatzrecht durch die Schuldrechtsmodernisierung, Festschrift für Hadding, 2004, S. 287 ff (gemeinsam mit Weidmann)
  23. Anmerkung zu BGH JZ 2006, 153 (zur vorgetäuschten Eigenbedarfskündigung), JZ 2006, 155 ff.
  24. Ersatz des Erfüllungsinteresses bei Verletzung vorvertraglicher Pflichten?, FS f. Konzen 2006; S. 903 ff.
  25. Die Eigenbedarfskündigung im Mietrecht, JZ 2006, 155.
  26. Zu den Voraussetzungen einer nachträglichen Änderung des Schmerzensgeldes im Hinblick auf einen gestiegenen Lebenshaltungskostenindex, NJW 2007, 2476.
  27. Zum Schadensersatz bei posttraumatischen Störungen von Unfallzeugen, JZ 2007, 1156.
  28. Die Fortführung von Bankkrediten durch Nichtbanken - ein Bankgeschäft? - zugleich Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/M. vom 16.12.2010, BKR 2011, 324.
  29. Unterschiede in der Interpretation von § 313 Abs. 1 und § 313 Abs. 2 BGB?, Gedächtnisschrift für Manfred Wolf, 2011, S. 169.
  30. Anmerkung zur Entscheidung des BGH vom 30.09.2011 (zur Frage einer Neuverhandlungspflicht der Beteiligten bei Störung der Geschäftsgrundlage), JZ 2012, 421.

C. Abhandlungen zum Sonderbereich Reiserecht

  1. Die Flugreise-Entscheidung – BGHZ 55, 128, JZ 1972, 247.
  2. Die Struktur der Leistungsstörungen im Reisevertrag, JZ 1979, 737.
  3. Anmerkung zum Urteil des BGH vom 23.9.1982 (Geschäftsgrundlage und Mängelgewährleistung im Reisevertrag), JZ 1983, 107.
  4. Zur Zulässigkeit von Vorauszahlungsklauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Reiseunternehmen, JZ 1985, 314.
  5. Die Buchung eines halben Doppelzimmers, JuS 1985, 673 (gemeinsam mit Michalek).
  6. Anmerkung zu BGH JZ 1986, 758 (zum Verhältnis zwischen Mängelrecht und allgemeinem Leistungsstörungsrecht im Reisevertrag).
  7. Zur Inhaltskontrolle der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Reisevertrag, JZ 1987, 751.
  8. Anmerkung zu BGH JZ 1988, 661 (zu den Verkehrspflichten des Reiseveranstalters), JZ 1988, 663 (gemeinsam mit Mildner).
  9. Anmerkung zu BGH JZ 1989, 1005 (zur Zulässigkeit der sog. Anmeldeklausel eines Reiseveranstalters), JZ 1989, 1008.
  10. Anmerkung zu BGH JZ 1990, 434 (zur Interpretation des § 651 j Abs. 1 BGB), JZ 1990, 436.
  11. Die Haftung für „Mängel“ und „höhere Gewalt“ im Reiserecht, - zu den Folgen der Mauritius-Entscheidung des Bundesgerichtshofs -, JZ 1990, 1117.
  12. Rechtsprechungsbericht, Die Entwicklung der Rechtsprechung zum Reiserecht von 1986 bis 1993
    Teil 1: JZ 1993, 823 ff;
    Teil 2: JZ 1993, 990 ff.
  13. Der sog. Paketanbieter im Reisevertragsrecht (gemeinsam mit Beck) in: DGfR, Jahrbuch 1998 (1999), S. 47 ff.
  14. Anmerkung zu AG Dortmund, U v. 21.6.2000 (Stornierung eines Hotelreservierungsvertrages durch Hotelier wegen Überbuchung), RRa 2001, 60.
  15. Einflüsse des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes auf das Reiserecht, DGfR Jahrbuch 2001, S. 59 ff.
  16. Die Rechtsprechung zum Reiserecht in den Jahren 2001 bis 2005 - Teil 1, JZ 2006, 445.
  17. Die Rechtsprechung zum Reiserecht in den Jahren 2001 bis 2005 - Teil 2, JZ 2006, 499.
  18. Vertragliche Pflichten des Reiseveranstalters zum Schutz der körperlichen Integrität des Reiseteilnehmers, RRa 2009, 258.

D. Abhandlungen zum Gesellschaftsrecht

  1. Zur Reform der GmbH, JZ 1970, 132.
  2. Rechte des einzelnen und Befugnisse der Minderheit in: Barz, Forster, Knur, Limbach, Rehbinder, Teichmann, GmbH-Reform 1970.
  3. Der Nießbrauch an Gesellschaftsanteilen – Gesellschaftsrechtlicher Teil, ZGR 1972, 1.
  4. Der Nießbrauch an Gesellschaftsanteilen – Probleme der praktischen Gestaltung, ZGR 1973, 24.
  5. Haftung bei einer als KG auftretenden BGB-Gesellschaft – BGHZ 61, 59 (gemeinsam mit Schick), JuS 1975, 18.
  6. Die steuerliche Anerkennung der Gewinnverteilung in Personengesellschaften (gemeinsam mit Widmann), ZGR 1975, 156.
  7. Anmerkung zum Beschluß des LG Darmstadt vom 14.1.1978 (Widerspruch gegen einen Verschmelzungsbeschluß); ZfGenW 1976, 360 (gemeinsam mit Zindel).
  8. Die Spaltung einer Personengesellschaft als Ergebnis privatautonomer Rechtsgestaltung, ZGR 1978, 36.
  9. Anmerkung zum Urteil des OLG Hamburg vom 9.12.1976 (Leistungsverweigerung innerhalb einer Genossenschaft), ZfGenW 1978, 195.
  10. Die Personengesellschaft als Rechtsträger, AcP 179 (1979), 475.
  11. Die Spaltung einer Aktiengesellschaft als gesetzgeberische Aufgabe, AG 1980, 85.
  12. Strukturüberlegungen zum Streit zwischen Organen in der Aktiengesellschaft, Festschrift für Mühl, 1981, 663.
  13. Rechtsmißbrauch durch eine Klage – OLG Hamm, WM 1988, 1164 und BGH WM 1989, 2689, JuS 1990, 269.
  14. Die Spaltung von Rechtsträgern als Akt der Vermögensübertragung, ZGR 1993, 396.
  15. Spaltung (gemeinsam mit Hommelhoff und Priester) in: Lutter (Hrsg.), Verschmelzung, Spaltung, Formwechsel, Köln 1995, S. 89 ff.
  16. Anmerkung zu BGH JZ 1998, 1010 (Auswirkung des Gesellschafterwechsels in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts auf einen Mietvertrag), JZ 1998, 1011 (gemeinsam mit Beck).
  17. Ausstrahlungen des Umwandlungsgesetzes auf den Nießbrauch am Unternehmen und an Gesellschaftsanteilen, Festschrift für Lutter, 2000, S. 1261 ff.
  18. Datenschutz bei Umwandlungen (gemeinsam mit Kießling), ZGR 2001, 33 ff.
  19. Vinkulierte Gesellschaftsanteile im Vermögen zu spaltender Rechtsträger, GmbHR 2014, 393.

E. Abhandlungen zum Wettbewerbsrecht

  1. Die „Gesetzesumgehung“ als Tatbestandsmerkmal des § 38 Abs. 2 Satz 2 des GWB, WRP 1966, 91.
  2. Die Zwischenstaatlichkeitsklausel in Art. 85 Abs. 1 EWG-Vertrag, WuW 1969, 671.
  3. Rechtliche Konsequenzen von Deklarationen und Werbeaussagen im Lebensmittelrecht, Schriftenreihe des Bundes für Lebensmittelrecht, Heft 1973, 55 ff.
  4. Die „wesentliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs“ als Schranke für Kooperationsvereinbarungen, WuW 1974, 449.
  5. Kooperation mit Hilfe von Mittelstandsempfehlungen, Festschrift für Bärmann, 1975, 935 ff.
  6. Das Kartellrecht im Examen, JuS 1978, 251 ff, 389 ff, 532 ff, 683 ff.
  7. Der Entzug des Weinsiegels: Gütezeichen im Wettbewerbsrecht – OLG Frankfurt, NJW-RR 1986, 133, JuS 1987, 695 (gemeinsam mit Theis).
  8. Kriterien gefühlsbezogener Werbung, WRP 1994, 704 (gemeinsam mit van Krüchten).
  9. „Kleine und mittlere Unternehmen“ – eine Zauberformel im GWB?, Festschrift für Großfeld, 1998, S. 1227 ff.

IV. Kurz-Urteilsanmerkungen

Zahlreiche Besprechungen in LM und WuB zu BGH-Entscheidungen aus dem Schuldrecht und dem Gesellschaftsrecht.