Veranstaltungsreihen von A - Z

Sommersemester 2017:

 

Forum Recht und Sport



(LS Prof. Dr. Ruthig, LS Prof. Dr. Huber)

Dienstag, 11.07. 18 Uhr RW 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Vermarktung im Spitzensport - rechtliche und wirtschaftliche Besonderheiten

    Die Veranstaltung wird in der bewährten - aus zwei Teilen bestehenden - Form stattfinden und sich aus einem rechtlichen Grundlagen-Teil und einem praktischen Teil zusammen setzen. Zu Beginn der Veranstaltung wird Herr RA Dr. Christian Strieder einen Schnelleinstieg in die Materie gewähren und einen kurzen Aufriss über den Hintergrund und die Unterschiede der Eigen- und der Fremdvermarktung im Profi-Sport skizzieren. Im Anschluss hieran, werden die jeweiligen rechtlichen Aspekte und Herausforderungen beleuchtet, die bei den verschiedenen Vermarktungsansätzen zu beachten sind.

    Im zweiten Veranstaltungsteil wird Herr Patrick Daum (Senior Director Consulting, Nielsen Sports) anhand konkreter Beispielsfälle einen Überblick über die im Profi-Sport verbreiteten Vermarktungsansätze gewähren und den Veranstaltungsteilnehmern einen praxisbezogenen Einblick in das operative Geschäft der Sportrechtevermarktung vermitteln.
     
  • Dozenten: RA Dr. Christian Strieder, Patrick Daum (Nielsen Sports Deutschland GmbH

 

   

Wintersemester 2016/17:

 

Robotics im Fokus



(LS Prof. Dr. Ruthig, LS Prof. Dr. Huber)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forum Sport und Recht

8. November 2016
18:00 Uhr, RW 4


(LS Prof. Dr. Ruthig)

 

 

 

  • Analytics & Big Data

    Rechtsfragen im Zeitalter der Digitalisierung,
    Montag, den 27. März 2017, 16.00 Uhr Dekanatssaal (FB 03-150), ReWi, Universität Mainz Im Anschluss: kleiner Umtrunk

 

  • Robotics & Automation

    Technologie und Vision,
    Dienstag, den 28. März 2017, 17.00 Uhr Accenture Future Camp, Campus Kronberg 1, 61476 Kronberg im Taunus

 

  • Robotics & Automation

    Aufarbeitung/Diksussion der juristischen Aspekte, Mittwoch, den 29. März 2017, 16.00 Uhr Dekanatssaal (FB 03-150), ReWi, Universität Mainz Im Anschluss: Get-Together & Drinks im „Baron"

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt!, Bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Schein ausgestellt. Bewerbung mit Kurz-CV bis 10. März 2017 an: Dr. Max Oehm: max.oehm@bakermckenzie.com

 

 

 

  • „Ermittlungsführung bei Fanausschreitungen im Fußball“

    Der Vortrag stellt die strafrechtliche Aufarbeitung von Fankrawallen anhand des Beispiels der Ausschreitungen anlässlich des Spieles der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC am 04.10.2014 dar.
    Referent: Christian Schröder, Oberstaatsanwalt

    Anmeldung per E-Mail über , Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Für den Besuch von drei Veranstaltungen des Forums Sport und Recht wird auf Anfrage ein Schein ausgestellt.

 

       

     

     

    Sommersemester 2016:

    Forum Sport und Recht

    14. Juni 2016
    18:00 Uhr, Dekanatssaal 03-150


    (LS Prof. Dr. Ruthig)



    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  
    •  

     

    • „Gibt es Ethik im Sport? Sind Änderungen im Sportrecht erforderlich?“

      Bleibt im Profi-Sport und dessen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Platz für den Fair-Play-Gedanken?

      Die anschließende Fragerunde wird durch RA Dr. Christian Strieder moderiert.

      Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es ein kleines Get Together.


      Referent: Dr. Theo Zwanziger.

      Anmeldung per E-Mail über , Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Für den Besuch von drei Veranstaltungen des Forums Sport und Recht wird auf Anfrage ein Schein ausgestellt.

     

       

       

       

      Sommersemester 2015:

      Forum Sport und Recht

      19. Mai und 9. Juni 2015
      18:00 Uhr, RW 4


      (LS Prof. Dr. Ruthig)

         

        • Was mit einem Practice Talk am 02.12.2014 zum Thema „DFB- Sportgerichtsbarkeit- Praxiseinblicke in Aufbau und Arbeit des DFB- Sportgerichts“ begann, soll nun fortgeführt werden. Nachdem wir Herrn Hans E. Lorenz (Vors. Richter des DFB-Sportgericht/VRLG MZ) und Dr. Christian Strieder (RA Kanzlei Bette Westenberger Brink) für einen Einblick in den Bereich der Sportgerichtsbarkeit gewinnen konnten und der Verfahrensablauf, das verbandsrechtliche Regelwerk, der Instanzenzug sowie das Konkurrenzverhältnis zwischen Sportgerichts- und ordentlicher Gerichtsbarkeit sowie allerhand Erfahrungsberichte des Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts vorgestellt wurden, geht die Veranstaltung nun in die nächste Runde. Im Sommersemester 2015 sind weitere Vorträge zum Thema Sportrecht geplant.

         

        • Fortsetzung Sportrecht: 19. Mai 2015, 18:00
          "Rechtsfragen bei der Vermarktung der audiovisuellen Rechte der Fußball-Bundesliga"

          Im Rahmen der zweiteiligen Veranstaltung werden zunächst die rechtlichen Grundlagen der Fußball-Übertragungsrechte sowie der bloß schuldrechtliche Charakter der Rechte thematisiert. Anschließend erfolgt eine Übersicht über die im Vermarktungsprozess bestehenden Lizenzrechtsverhältnisse und die in diverse Einzelkategorien untergliederbaren Verwertungsrechte. Nachdem die aus dem schuldrechtlichen Charakter der Vermarktungsrechte resultierenden Probleme beleuchtet werden, endet der erste durch Herrn RA Dr. Strieder übernommene Veranstaltungsteil. Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtet sodann der Mediendirektor der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) Herr Dr. Blask über seine langjährigen praktischen Erfahrungen sowie aktuelle Entwicklungen und steht den interessierten Teilnehmern hierzu Rede und Antwort.

          Dozenten: DFL-Direktor Public Affairs & Internationale Beziehungen RA Dr. Holger Blask, RA Dr. Christian Strieder (Bette Westenberger Brink, Mainz).

          Anmeldung per E-Mail über .

         

        • Fortsetzung Sportrecht: 09. Juni 2015, 18:00
          "Geschäftsmodelle und Rechtsfragen im Profisport"

          Im Rahmen der zweiteiligen Veranstaltung wird anhand von konkreten Beispielsfällen ein breitgefächerter Überblick über die im Profi-Sport typischen Geschäftsmodelle, die dahinter stehenden Strukturen sowie die zugrunde liegenden rechtlichen Herausforderungen vermittelt. Im ersten Veranstaltungsteil stellt Herr RA Dr. Strieder die rechtlichen Strukturen im Bereich der Sportrechtevermarktung dar und erörtert aktuelle als auch klassische Rechtsfragen, die im Profi-Sport von Relevanz sind. Im zweiten Veranstaltungsteil berichtet Herr Patrick Daum über seine praktischen Erfahrungen als Director Consulting bei dem international führenden Sportrechtevermarktungsunternehmen Sportfive GmbH & Co. KG. Hierbei gewährt er Einblick in die tägliche Vermarktungspraxis sowie über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Branche und steht den interessierten Teilnehmern anschließend für etwaige Nachfragen zur Verfügung.

          Dozenten: Director Consulting Sportfive GmbH & Co. KG Daum, RA Dr. Strieder

          Anmeldung per E-Mail über .



        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        •  
        • Aktuelle Rechtsfragen im Profifußball: 07.07.2015, 18:00 Uhr in der COFACE Arena
          Treffpunkt: 17:30 Uhr vor dem RW 4

          Nach dem gemeinsamen Gang zum Stadion wird Dr. Christian Strieder anhand von aktuellen Beispielen einen theoretischen Überblick über Rechtsfragen geben, die sich einem Bundesligaverein stellen.

          Im Anschluss wird Harald Strutz auf den Arbeitsvertrag eines Fußballprofis sowie dessen Besonderheiten in der Praxis eingehen.

          Nach den Vorträgen stehen die Referenten für Fragen aus dem Publikum Rede und Antwort.

          Im Anschluss findet ein „Get Together“ statt und es wird eine Stadionführung angeboten.

          Für den Besuch von drei Veranstaltungen des Forums Sport und Recht wird ein Schein ausgestellt.

          Dozenten:
          RA Harald Strutz, Präsident des 1.FSV Mainz 05
          RADr. Christian Strieder (Bette Westenberger Brink, Mainz)

          Anmeldung: ausschließlich unter Angabe des Stichworts „Mainz 05“ über E-Mail an: . Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

           

        .

         

           

           

           

           

           

           

          Sommersemester 2013:

          Das Recht der Arzneimittelzulassung

          3. Juni 2013
          15:00 bis 19:30 Uhr


          Ingelheim am Rhein

          (LS Prof. Dr. Ruthig)

          • Die erfolgreiche Reihe Pharmarecht wird in Kooperation mit Boehringer Ingelheim auch im kommenden Semester fortgesetzt. Diesmal steht das Recht der Arzneimittelzulassung im Mittelpunkt, so wie es sich in der täglichen Arbeit bei einem internationalen Pharmaunternehmen darstellt.
            Es handelt sich um einen zentralen Bereich des stoffbezogenen Umweltrechts, der nicht Gegenstand der Schwerpunktausbildung ist, aber in der Vorlesung vertraute umweltrechtliche Strukturen mit arzneimittel- bzw. medizinrechtlichen Fragen verbindet.
            Sie werden sowohl von einem Wirtschaftsingenieur als auch von einem Juristen erfahren, warum es im Rahmen des Zulassungsverfahrens klinische Studien gibt, wie diese durchgeführt werden und wie sich die rechtlichen Rahmenbedingungen darstellen. Ein Medienrechtler wird berichten, warum sich Pharmaunternehmen manchmal gegen kritische Fernsehberichterstattung wehren.
            Eine Werksführung und ein abschließendes „Get together“, bei dem die Möglichkeit zum Austausch mit Juristen aus der Rechtsabteilung besteht, werden den Nachmittag abrunden.
          • Anmeldung über ReaderPlus:
            Veranstaltungsnummer: 14887
            Registrierungsschlüssel: Pharmarecht.

            Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

           

           

           

           

           

          Sommersemester 2012:

          Arzneimittelwerbung

          (LS Prof Dr. Huber
          LS Prof. Dr. Ruthig
          )

          • 13. Juni 2012: „Bei Risiken und Nebenwirkungen – Einführung in das Heilmittelwerberecht“
            Dr. Thilo Räpple, Baker & McKenzie /

          • 20. Juni 2012: “Warning: Side Effects May Include Litigation – Arzneimittelhaftung in den USA”
            Jon Ebner, Baker & McKenzie, Chicago
            (Veranstaltung bei Boehringer mit anschließender Werksbesichtigung und Imbiss/Bustransfer)

          • 27. Juni 2012: „Pharma Going Global – Die Verhandlung internationaler Lizenzverträge“
            Dr. Constanze Ulmer-Eilfort, LL.M., Baker & McKenzie, München
            (im Anschluss gemeinsames Abendessen auf Einladung von Baker & McKenzie)

           

           

           

           

           

           

           

          Workshop ‚Law and Finance‘

           

          Der Workshop Law and Finance findet als gemeinsame Veranstaltung der juristischen und der wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung statt. Auf vier Referate der veranstaltenden Professoren und der externen Dozenten folgt eine ausgiebige Diskussion mit den Teilnehmern. Um auch unseren ausländischen Studierenden die Teilnahme zu ermöglichen, findet der Workshop seit dem SS 2012 in englischer Sprache statt.

           

          Sommersemester 2013

          “The Regulation of Shadow Banking – Legal and Economic Perspectives”

          07. Juni 2013
          15:00 – 18:00 Uhr
          Hörsaal RW 2

          (LS Prof. Dr. Schnabel
          LS Prof. Dr. Ruthig
          )

          • In response to the recent financial crisis, we have seen many proposals how to tighten regulation in the banking sector and financial markets. At the same time, many have expressed the fear that this will push business out of the regulated into the unregulated sector. Hence, rather than making the financial system more stable, a tighter regulation may make the system as a whole less stable due to risk migration to the unregulated sector. Therefore, politicians and academics are thinking about ways to regulate the so far unregulated shadow banking sector. The question is how this can be achieved. Should shadow banks be included explicitly in banking regulation by being declared as banks? Or should certain products be prohibited to destroy the business foundation of shadow banks? Or are shadow banks useful institutions raising social welfare and should therefore stay in existence beyond regulatory restrictions?
            In this workshop, we will try to shed some light on the legal and the economic aspects of these questions. The workshop will consist of short initial statements, whereas the largest part of the workshop will be devoted to the general to discussion between experts and students. The workshop is directed at students from law, management, and economics, as well as interested members of JGU Mainz.
          • Registration:
            In order to participate, students will have to register through Ilias by 27 May 2013 (http://ilias.uni-mainz.de/repository.php?ref_id=282213&cmd=&rep_frame=1).
            The password for registration is announced in class. Other interested participants are kindly requested to send an email to .
            Please note that the number of seats is limited. Therefore, we advise you to register as soon as possible. The workshop is kindly sponsored by SQ Mainz.e.V.
          • External panelists:
            Dr. Steffen Kern, ESMA
            N.N.

           

           

          Sommersemester 2012

          “The German Bank Restructuring Act – Legal and Economic Aspects”

          (LS Prof. Dr. Schnabel
          LS Prof. Dr. Ruthig
          )

          • One of the most important lessons from the recent financial crisis is that governments have little choice but to bail-out systemically important financial institutions in a crisis. Politicians felt that they had been taken hostage by the financial sector. Hence, one goal of the regulatory reform process was to make systemic banks resolvable. In Germany, this was implemented by the Bank Restructuring Act, which was passed by the German Parliament on December 9, 2010.
            In this workshop, we will ask the question whether this law will be able to mitigate the problems arising from banks that are too large or too systemic to fail. For this purpose, we will shed light on the legal and economic aspects of the law and discuss potential problems. The Workshop starts with short initial statements by the panelists. The largest part of the Workshop is devoted to the general discussion between experts and students.
          • External panelists:
            Andreas Steck, Linklaters LLP, Frankfurt a.M.
            Dr. Bernhard Speyer, DB Research
             
          • Freitag, 22. Juni 2012, 15.00 Uhr; RW 2