ECTS in Mainz

Was ist ECTS?

Das European Credit Transfer System soll europaweit die akademische Anerkennung von Studienleistungen erleichtern. Für jeden Austauschstudierenden schließen die Heimatfakultät und die gastgebende Fakultät einen Vertrag ab, das "Studienabkommen" oder "Learning Agreement". Im Learning Agreement werden die Kurse, die der Studierende besuchen soll, aufgeführt. Die Heimatuniversität verpflichtet sich, alle diese Kurse akademisch anzuerkennen. Jeder Kurs hat eine bestimmte Anzahl von ECTS-Punkten. Ein ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden Arbeitsaufwand, die der/die Studierende für die Veranstaltung leisten muss ("Student Workload").

Die Umrechnungstabelle für ECTS-Punkte

Die Umrechnungstabelle für ECTS-Punkte ist ein Hilfsmittel, um Ihnen die Auswahl der Kurse zu erleichtern. Ihre Kurse müssen Sie jedoch mit dem Auslandsbüro Jura absprechen, da zu einigen Veranstaltungen besonders gute Sprachkenntnisse oder besondere Vorkenntnisse erforderlich sind. Weitere Informationen zu den Veranstaltungstypen erhalten Sie auf unserer Seite Studium in Mainz. Nach den ECTS-Richtlinien müssen Sie 30 ECTS-Punkte pro Semester erreichen. Alle Lehrveranstaltungen haben die Dauer eines Semesters, es gibt keine Jahreskurse.

 

Umrechnungstabelle für ECTS-Punkte

Lehrveranstaltungstyp

ECTS-Punkte

Vorlesung
1 Semesterwochenstunde (SWS)
(= 1 Veranstaltungsstunde (45 Minuten) pro Woche während eines Semesters)
Beispiel: BGB-AT (6 SWS) = 12 ECTS-Punkte

2

Arbeitsgemeinschaft (AG)

4

Rechtsvergleichender Workshop
- nur Referat
- Referat + Hausarbeit

4
8

Übung zur Hausarbeit

10

Intensivsprachkurs
für ausländische Studierende
(Sprachkurs, keine juristische Lehrveranstaltung, Organisation durch das ISSK)

Festlegung

durch ISSK

^Zum Seitenanfang