Philip C. Jessup International Law Moot Court

Wettbewerb und Teilnahme  

Der Philip C. Jessup Moot Court ist der älteste und größte Moot Court im internationalen Recht. Weltweit nehmen im mittlerweile 53. Jahr mehr als 500 Universitäten aus über 80 Ländern am Wettbewerb teil.

Auf dieser Seite informieren wir ausführlich darüber wie der Moot funktioniert, welchen Leistungsnachweis man als Teilnehmer erhält und wo man sich bewirbt.

Der Wettbewerb findet zwischen September und Februar/März jeden Jahres statt. Studierende der Rechtswissenschaften, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbungsphase  (ca. Mai) mindestens im 3. Fachsemester befinden, können teilnehmen. Englischkenntnisse sind erforderlich. Vorteilhaft sind grundlegende Kenntnisse des Völkerrechts.

Wenn Sie Interesse am Jessup Moot Court haben oder weitere Informationen erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an:

Ass. iur. Ines Gillich
Zimmer 01-165, altes ReWi
Tel.: 06131/39-23457 E-Mail:
igillich@uni-mainz.de

 

Weitere Moot Courts

Weitere Möglichkeiten für Mainzer Studierende, in einem internationalem Wettbewerb auf Englisch anzutreten, sind der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot (betreut durch den Lehrstuhl Huber) und der Investment Arbitration Moot Court (betreut durch den Lehrstuhl Huber).

Danksagung

Wir danken herzlich den Sponsoren, die das Mainzer Moot Court Team großzügig unterstützt haben:

Verlag C.H. Beck > www.beck.de

Partnerschaft von Rechtsanwälten HengelerMueller > www.hengeler.com

Fachbuchhandlung Recht und Wirtschaft Scherell & Mundt > www.schweitzer-online.de  

 


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen