Zertifikat für Deutsches Recht

Der Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bietet für ERASMUS-Studierende mit guten Deutschkenntnissen ein besonderes Studienprogramm im deutschen Recht an. In diesem Programm können Studierende grundlegende Kenntnisse des deutschen Rechts, seiner Methodik und seiner Terminologie erwerben. Wer dieses Studienprogramm erfolgreich absolviert, erhält das "Zertifikat für deutsches Recht".

Studienanforderungen

Das Programm dauert zwei Semester. In jedem Semester müssen die Studierenden 30 ECTS-Punkte erwerben. Dabei können sie Vorlesungen, Arbeitsgemeinschaften oder den Rechtsvergleichenden Workshop besuchen.
Inhaltlich soll der Schwerpunkt auf dem deutschen Recht liegen. Die Studierenden sollen Lehrveranstaltungen aus mindestens zwei der drei Rechtsgebiete Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht besuchen.
Maximal 6 ECTS-Punkte pro Semester können durch deutsche Sprachkurse erworben werden.

Prüfungen

In jeder Veranstaltung muss eine Abschlussprüfung abgelegt werden. Üblich ist eine schriftliche Prüfung (Klausur). Eine nicht bestandene Prüfung kann einmal wiederholt werden. Prüfungen können nur in den Veranstaltungen abgelegt werden, die bei der Anmeldung angegeben wurden. Die Gesamtnote des Zertifikats setzt sich aus den Noten für die einzelnen Lehrveranstaltungen zusammen. Das Zertifikat wird in deutscher, englischer und französischer Sprache ausgestellt.

Anmeldung

Wer am Studienprogramm teilnehmen will, muss sich in den ersten drei Wochen der Vorlesungszeit eines Semesters im Auslandsbüro anmelden. Voraussetzung für die Anmeldung sind Sprachkenntnisse auf mindestens Mittelstufenniveau; maßgeblich ist der Einstufungstest für den Intensivsprachkurs. Bei der Anmeldung muss man auch einen verbindlichen Stundenplan angeben. Zur Fächerwahl werden die Studierenden im Auslandsbüro beraten.

^Zum Seitenanfang